Lied

Solo
An der Wiener Staatsoper traf ich 2002 auf den Korrepetitor und Pianisten Jendrik Springer. Wie er „Lulu“ am Klavier spielte, war für mich eine Offenbarung, ich glaubte, ein Orchester zu hören, so differenziert wußte er zu gestalten. Wir trafen uns, um einfach einmal ein paar Lieder „durchzufingern“.
Nach 2 Stunden hatten wir mehrere Bände Schumann und Brahms durchgespielt und wußten dann, daß „diese Stimme und diese Finger gemeinsame Sache machen wollen!“.Wir erarbeiteten sofort unseren ersten Liederabend, der 2003 an der Duisburger Oper zur Aufführung kam.
Unser Steckenpferd sind Konzepte, ungehörte Kombinationen, Liederabende, die dem Zuhörer Geschichten erzählen, ihn animieren, tiefer in bestimmte Lebensbereiche hineinzufühlen-und-zu-denken.
Erst sehr spät habe ich entdeckt, wie reichhaltig die Welt des Liedes ist, und daß sie genauso wie die Oper, eine Geschichte auf dem Podium erzählen kann, eine Geschichte, die über die Stimme erfahrbar wird.

Ensembles
Im Jahr 2006 kam von dem Label Harmonia Mundi das Angebot, die Brahms´schen Liebeslieder-Walzer für Vokalquartett und Klavier vierhändig aufzunehmen.
Die Tage mit den Kollegen im Aufnahmestudio waren von einer solchen Ausgelassenheit und Freude, daß wir sofort beschlossen, es nicht bei der CD zu belassen.
David Molnár löste die eigentlich unmögliche Aufgabe, sechs unabhängige Künstler zu rund zwanzig gemeinsamen Konzerten unter einen Hut zu bringen! Den Brahms-Walzern im Brahms-Jahr folgten zwei Jahre später dann die spanischen Robert Schumann-Liebeslieder und das Liederspiel zum Schumann-Jahr.
Und die Ideen und Pläne sind noch nicht zu Ende....

Aktuelles Liedrepertoire
(Originalsprache)

Zyklen:

Robert Schumann Frauenliebe und -leben
Modest Mussorgsky Die Kinderstube
Richard Strauss Brentano-Lieder
Walter Braunfels Von der Liebe süß und bitt´rer Frucht
Fragmente eines Federspiels
Neues Federspiel
Drei Goethe-Lieder
Zwei Lieder nach Carossa-Gedichten
Samuel Barber Three Songs
Wolfgang Rihm Das Rot


Liederabendprogramme:

Lieder der Liebe
Lieder von Johannes Brahms, Samuel Barber, Gabriel Fauré, Henri Duparc Hugo Wolf und Richard Strauss.

Goethe - das Ewig Weibliche
Lieder von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Fanny Mendelssohn-Hensel, Franz Liszt, Richard Wagner, Hans Sommer, Max Bruch, Peter Iljitsch Tschaikowski, Robert Schumann, Alphons Diepenbrock, Hugo Wolf, Charles Ives, Nikolai Medtner, Walter Braunfels, Hermann Reutter, Ernst Krenek, Hans Eissler und Manfred Trojahn.