GUESTBOOK

Write a new entry for the Guestbook

 
 
 
 
 
Are fields are required.
Your E-mail address won't be published.
For security reasons we save the IP address 54.80.230.230.
Dr. Werner und Bärbel Wieluch wrote on 17.06.2017 at 15:51:
Hochverrehrte Frau Petersen, schon auf der Kreuzfahrt im Herbst 2016 haben wir Ihre wunderbare Stimme Hochverehrte Frau Petersen, Hoch verehrte Frau Peteren, Hochverehrte Frau Petersen, schon auf der Kreuzfahrt im Herbst 2016 haben wir Ihre wunderbare Stimme ,gepaart mit temperamentvolller, warmherziger Natürlichkeit genießen dürfen. Es war uns daher im Mai 2017 ein großes Bedürfnis Sie wieder zu hören und zu erleben. Großen Dank für die heiteren Stunden in der Meistersingerhalle und den anschließenden, fröhlichen Umtrunk. Wir werden versuchen möglichst viele Ihrer Vorstellungen besuchen zu können. Wir freuen uns jetzt schon darauf. Weiterhin großen Erfolg und an Ihre liebe Frau Mutter ebenfalls ganz herzliche Grüße Ihre Wieluchs
Kevin Kunkel wrote on 05.05.2017 at 10:37:
Radiant soprano solo in the Poulenc Stabat Mater recording with Maestro Denève - a golden halo. Thank you very much and all the best!
Helge Herr wrote on 03.05.2017 at 19:01:
Hallo Marlis, meine divine Sängerin! Es hat unheimlich viel Spaß gemacht mit Matthias und Dir auf der MS Bremen und ihr beide wart eine echte Bereicherung für die ja an sich schon unglaublich schöne Reise. Wie ich sehe, spielt ihr beide im Juni in Maulbronn. Das ist doch gleich bei mir ums Eck. Da werde ich doch gleich mal mir Karten besorgen... Ganz ganz liebe Grüße von Eurem Pinguin-Fanclub-Mitmitglied Helge
Peter Bauer wrote on 22.04.2017 at 23:43:
Liebe Marlies Petersen! War eben im Konzert in Eisenstadt und durfte sie erstmals live erleben. Vielen Dank für diese tollen Momente Musik. Ich habe es ungemein genossen. Alles Gute weiterhin! PB
Christel DANNENBERG wrote on 29.01.2017 at 14:39:
Sehr geehrte Frau Petersen, Ich war glücklich hier in Bonn im Krankenhaus liegend Sie so wunderbar auf 3Sat gestern in der Missa Solemmnis zu erleben, darüber vergaß ich sämtliche OP-Schmerzen! Weiter bin ich dankbar, seinerzeit bei Trohjans Premieräe in Dresden, Dirigat Jonathan Darlington, sie nach der Vorstellung beim Essen persönlich kennen gelernt zu haben. Wir sind enge Freunde von JD, er lebte in seiner Duisburger Zeit mit uns in unserem Haus, das evtl. als kleinen Erinnerungsfaktor. Seit dieser Zeit sind mein Mann und ich bemüht, vieles von Ihnen zu hören, unsere Begeisterung für Sie und Ihren Gesang kennt keine Grenzen. Wir freuen uns, dass sie in diesem Jahr In Bonn und Köln sein werden!! Danke für viele wunderbare Musikstunden mit Ihnen, schön dass es Sie gibt!
Winfried Borchert wrote on 29.01.2017 at 13:31:
Fast zwei Jahre nach Ihrer unvergesslich starken, facettenreichen Lulu an der Bayerischen Staatsoper bin ich gestern abend auf 3sat zufällig in der Missa solemnis hängen geblieben. Ich kannte die Aufnahme noch nicht und war erneut hin und weg - einzigartig!! Hoffe sehr, dass es Sie bald wieder einmal nach München zieht!
Uwe Lorenz wrote on 30.12.2016 at 14:58:
Zurück von der MS Europa kann ich nun endlich die Missa Solemnis ansehen und vor allem anhören, die ich nach Ihrem Konzert auf der MS Europa ergattern konnte. Ich habe viele Aufnahmen dieses grandiosen Choralwerkes gehört, die Harnoncourt-Interpretation ist für mich diejenige mit den tiefsten Empfindungen. Ein weiteres Merkmal zeichnet sie aus, und das ist Ihre Sopranstimme. Wie viele Aufnahmen kenne ich, in denen das „Dona nobis pacem“ kreischend über den anderen Stimmen liegt. Zusammen mit der ebenfalls guten Mezzosopranstimme entfalten Sie ein für mich einmalig weiches Klangbild bis in die höchste Tonlage. Grandios! Wenn ich jetzt dagegen halte, was Sie auf der MS Europa dargeboten haben, macht das Ihre ungeheure Bandbreite deutlich. Feine Liebeslieder und Scat Vocal zu „Wir lagen vor Madagaskar“, ja, was soll man da noch sagen? Ich habe nur die Hoffnung, Sie bald wieder zu hören. Schade, dass es keine Karten mehr für die Eröffnung der Elb-Philharmonie gibt ;-( Ihrem Terminplan entnehme ich, dass Sie bald mit der MS Bremen in der Antarktis sein werden. Ich hatte dieses Vergnügen bereits. Es war die beeindruckendste Reise, die ich je gemacht habe. Wenn Sie in der Paradise Bay sind, werden Sie mich verstehen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf dem anheimelnden Schiff und weiterhin viel Erfolg auf der Bühne.
Marlis Petersen wrote on 14.12.2016 at 16:35:
Von Herzen allen Musikliebhabern eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten und gesunden Rutsch in ein neues Jahr voller klanglicher Entdeckungen und Freuden! Eure Marlis Petersen
Bruno Lenzhofer wrote on 16.11.2016 at 09:15:
Sg. Frau Petersen, schon seit längerem ist Ihr Facebook-Kanal leider verstummt, was ich sehr bedaure, waren doch sehr kluge und originelle Postings dabei, die in ihrer Authentizität und Lebendigkeit in den klassischen Medien unerreichbar bleiben. Die (Kunst)welt ist ärmer ohne Ihren thread. - Es wäre schön wenn, Sie persönlich in Sozialen Medien in irgendeiner Weise wieder präsent werden könnten, vielleicht in geschlossenen Benutzergruppe o.ä. Ihr dankbarer Zuhörer am 16.11.16 am Weg von Villach nach Wien, um in der Staatsoper "die" Manon zu bewundern...
Thomas Jäger wrote on 14.09.2016 at 18:37:
Sehr geehrte Frau Petersen, erst einmal herzlichen Dank für Ihre tolle Stimme, die uns allen Freude macht. Schon zu Zeiten am IKG Tuttlingen waren Sie fast schon eine Legende, hochtalentiert und dennoch nicht abgehoben. Ich machte das Abi am IKG 1986, kurz vor Ihnen, das eine oder andre Mal kreuzten uns die Wege, aber das ist eben in einer Schule nicht vermeidbar: So nun wünsche ich Ihnen alles Gute, in allen Bereichen, und freue mich, weiterhin ihre Stimme zu genießen. Mit freundlichen Grüßen Thomas Jäger Ps Wie wäre es mal mit Händel?
Rudolf Schandalik wrote on 20.04.2016 at 13:34:
Ihre Konzert-Matinee im Haydn-Saal in Eisenstadt im April 2016 war das Vergnüglichste von Papa Haydn, das ich jemals miterleben durfte. Ihr Ensemble und Sie haben unvergessliche 2 Stunden uns bereitet. Danke, Frau Petersen. Übrigens, Ihre \'Lulu\' voriges Jahr in München und ihre Traviata im Theater an der Wien: WUNDERVOLL!!!
Uwe Lorenz wrote on 19.04.2016 at 17:30:
Liebe Marlis Petersen, da hat es sich ja ausgezahlt, dass wir auf der Reise mit der MS EUROPA durch den Panamakanal im November 2014 in unserem Abschlussbericht den Wunsch geäußert haben, Ihren Sopran noch einmal hören zu dürfen. Nun lesen wir, dass sie auf der Mauritius-Mumbai-Tour wieder dabei sind. WIR AUCH! Voller Vorfreude auf die Reise und Ihre Stimme sind Uschi Uhlich und Uwe Lorenz
Joel Eighmy wrote on 10.04.2016 at 22:24:
You are amazing In Lulu. I just turned on my t.v. and watched...
Giannis wrote on 14.03.2016 at 07:07:
Marlise we love you.Giannis Dimitra and Konstantinos will wait for you and Mirto for another mousaka night.
Helle Patterson wrote on 28.02.2016 at 03:25:
I was privileged to see your Lulu tonight - the film from The Met. What a stunning role, and what a stunning performance you gave. Absolutely magnificent. Brava!
Erich Frey wrote on 19.02.2016 at 14:52:
Liebe Frau Petersen. Ich höre eben Parlando auf SRF2. Ich bin sehr beeindruckt von Ihrer Authentizität. Aus diesem Stoff sind die wirklich grossen Künstler gemacht. Alles Gute für Ihren weiteren Lebensweg. grüsse aus der Provence
Marlis wrote on 22.01.2016 at 18:44:
You all have a great fantastic and musically rich year 2016!!! All my best wishes Marlis
Niki Stadelmann wrote on 18.01.2016 at 15:10:
Liebe Marlis, ich würde gerne ohne Facebook & Co mit dir in Kontakt bleiben und würde mich freuen, wenn du mir eine E-Mail-Adresse zukommen lassen könntest, unter der ich dich \"auch so\" erreichen kann. Herzliche Grüße Niki
Σωτηρης wrote on 31.12.2015 at 10:06:
Have a good year!
John Tewhey wrote on 08.12.2015 at 01:32:
I went to see Lulu at the Met HD broadcast in November, knowing nothing about the opera and never having seen Marlis Petersen perform. Lulu is now on the list of my top five operas and Marlis Petersen has vaulted to the top of my list of favorite divas. It was wonderful and I look forward to your next performance at the Met or elsewhere. Brava Marlis!